"September/17 IKZ-News: Dr. Kaspars Dadzis erhält internationalen LIMTECH Nachwuchspreis"

Für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Modellexperimente und numerischen Simulation bei der Kristallzüchtung wird Herr Dr. Kaspars Dadzis (Leibniz-Institut für Kristallzüchtung) mit dem LIMTECH Young Scientist Award 2017 ausgezeichnet.

Herr Dadzis arbeitete von 2002 bis 2007 an der Universität von Lettland, Riga, an der Simulation von Kristallzüchtungsprozessen nach dem Float Zone-Verfahren bevor er sich ab 2008 näher mit der industriellen Kristallzüchtung beschäftigte (SolarWorld, Freiberg). Seine Promotion erlangte er im Bereich der gerichteten Erstarrung von Silizium an der TU Bergakademie Freiberg in Kooperation mit den Fraunhofer Instituten IISB und THM. Seit 2016 forscht Herr Dadzis am Leibniz-Institut für Kristallzüchtung in der Arbeitsgruppe Silizium & Germanium an der Entwicklung neuer Methoden beim Wachstum kristalliner Materialien.

Der Preis wird jährlich von der LIMTECH Alliance, eine von der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren geförderte Forschungsinitiative zur Flüssigmetalltechnologie, verliehen. Im Rahmen eines Symposiums der Allianz am 19. und 20. September 2017 in Dresden wird Herr Dr. Dadzis seinen Vortrag zur Preisverleihung zum Thema „Modellexperimente in der Kristallzüchtung“ halten. Der Preis ist mit 2000 € dotiert.

Weitere Informationen zum Preis und zur Konferenz finden Sie hier:

International LIMTECH Young Scientist Award

Final LIMTECH Colloquium and International Symposium on Liquid Metal Technologies


zurück zur Startseite

"September/17 - Das IKZ erfolgreich bei der Adlershofer Firmenstaffel 2017"

Am 7. September 2017 fand auf dem ehemaligen Flugfeld Johannisthal die 5. Adlershofer Firmenstaffel statt. Insgesamt gingen 163 Teams für die in Adlershof ansässigen Firmen an den Start und kämpften auf einer Gesamtstrecke von 8,7 km (3 x 2,9 km) um die beste Laufzeit.

Das IKZ wurde hierbei erfolgreich vertreten von Felix Lange, Natalia Stolyarchuk und Christian Ehlers (von links nach rechts), welche eine gute Platzierung in der vorderen Hälfte belegen konnten.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei den Organisatoren Gesundheitssport Berlin-Brandenburg e. V. (GSBB) für die sehr gelungene Veranstaltung.


zurück zur Startseite

"05/17 IKZ in der Presse: 25 Jahre Forschungsverbund Berlin - schwieriger Neuanfang nach der Wende - Gespräch mit Dr. Günter Wagner"

Quelle: Berliner Zeitung, 17.05.2017
25 Jahre Forschungsverbund Berlin - schwieriger Neuanfang nach der Wende

...So entstand auch das Institut für Kristallzüchtung (IKZ), das zum Forschungsverbund gehört und seinen Sitz in Adlershof hat. „Nach der Evaluierung wurde beschlossen, dass der Bereich Kristallzüchtung eines der Akademie-Institute gute Impulse für die gesamtdeutsche Forschungslandschaft geben würde“, erinnert sich Günter Wagner. Der Kristallograf ist seit 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter am IKZ. Aus diesem speziellen Bereich wurde ein neues, eigenständiges Institut gegründet – mit Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Einrichtungen, die sich mit dem Thema Kristallzucht befassten. Heute ist das Institut europaweit führend. Die Kristalle werden beispielsweise für Datenspeicher, Quantentechnologie und Elektronik gebraucht.

 

Vollständiger Artikel...

"August/17 IKZ-News:Thomas Schröder erhält Ruf als neuer Direktor des IKZ"

Am 15.08.2017 wurde der Ruf an Herrn Prof. Dr. Thomas Schröder für die Professur „Kristallwachstum“ an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgesprochen. Damit verbunden ist die Position des Direktors des Leibniz-Instituts für Kristallzüchtung.

Herr Schröder ist derzeitig Abteilungsleiter der Sektion Materialforschung am Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) und besetzt eine Professur für Halbleitermaterialien an der BTU Cottbus – Senftenberg.


zurück zur Startseite

Partnerlogo 1

Partnerlogo 2

Partnerlogo 3