"10/2018 IKZ-News: "Langjährige, erfolgreiche Kooperation mit Kistler Instrumente AG soll erneut verlängert werden"

Bereits seit 25 Jahren verbindet das IKZ eine enge Zusammenarbeit mit der Firma Kistler Instrumente AG im Bereich piezoelektrischer Kristalle sowie die Entwicklung derer Züchtungsprozesse. Nun wurde bereits frühzeitig über eine Verlängerung des Vertrages über 2019 hinaus gesprochen.

 

Der IKZ-Direktorenwechsel im Februar 2018 gab Anlass für die Firma Kistler dem IKZ einen Besuch abzustatten. Prof. Dr. Thomas Schröder empfing mit Freude den langjährigen Kooperationspartner der IKZ-Arbeitsgruppe Oxide und Fluoride, um gemeinsam die zukünftige Zusammenarbeit zu sondieren.

Ein besonderer Fokus soll in Zukunft erneut auf die Forschung an der Volumenkristallzüchtung an piezoelektrischen Hochtemperaturkristallen für Druck-, Kraft- und Beschleunigungssensorprodukte gerichtet werden. Diese finden vor allem Anwendung in der industriellen Prozesskontrolle sowie der Automobil-F&E. Darüber hinaus soll weiter im Bereich der Kristallbearbeitung geforscht werden, sobald das IKZ seine Fähigkeiten durch das geplante anwendungsorientierte Programm für Kristalle für die Elektronik und Photonik erweitert hat. Darauf einigten sich beide Partner.

„Für Kistler hat diese Zusammenarbeit eine sehr große Bedeutung, bilden doch die piezoelektrischen Kristalle das Herz der Sensoren. Im Laufe der Zusammenarbeit wurden zahlreiche neue Kristallverbindungen gezüchtet und evaluiert.“ (Dr. Claudio Cavalloni, Firma Kistler Instrumente AG).

Das IKZ hat mit der Firma Kistler einen sehr wertvollen Partner an der Seite, der weltweit führend auf dem Gebiet der sensorischen Messtechnik ist. Geschätzt wird insbesondere die langjährig gewachsene, persönliche und effiziente Zusammenarbeit.

 

zurück zur Startseite

Partnerlogo 1

Partnerlogo 2

Partnerlogo 3