November/17 Stellenangebot: (Studentische Hilfskraft) & Masterarbeit
'Thermochemische Untersuchungen im Phasensystem KF–TbF3'

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet des Wachstums und der Züchtung von kristallinen Festkörpern. Diese spielen u.a. in der Photovoltaik, der Mikro-, Opto- und Leistungselektronik, der Sensorik, Optik und Lasertechnik eine grundlegende Rolle. Die Forschungsthemen reichen dabei von der Grundlagenforschung bis hin zu industriell einsetzbaren Züchtungsverfahren.
Das IKZ wird rechtlich vertreten durch den  Forschungsverbund Berlin e.V. und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

 

Für das Thema:

"Thermochemische Untersuchungen im Phasensystem KF–TbF3"


vergibt das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung in der Arbeitsgruppe „Chemische und Thermodynamische Analyse
ab dem 1. Januar 2018 eine


Masterarbeit

 

Am IKZ werden u.a. Oxide und Fluoride als Einkristalle für optische Anwendungen hergestellt. Eine aktuelle Aufgabe ist die Herstellung von Volumenkristallen aus Kalium-Terbium-Fluorid (KTb3F10). Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Züchtung von Einkristallen in optischer Qualität und ausreichender Größe ist die genaue Kenntnis des Phasendiagramms des entsprechenden Systems in der Umgebung der zu wachsenden Verbindung. Im Falle vom KTb3F10 sind die wenigen existierenden Berichte widersprüchlich.

Ziel der Masterarbeit ist eine sorgfältige Bestimmung des Phasendiagramms des Systems KF–TbF3 im Bereich der Zielverbindung bis hin zu den Nachbarphasen, ggfs. auch unter Berücksichtigung von Tb4+-haltigen Phasen und sauerstoffhaltigen Restverunreinigungen. Dazu steht ein exzellent ausgestattetes thermochemisches Labor mit Messinstrumenten zur Differential-Thermoanalyse (DTA), Kalorimetrie (DSC) und Thermogravimetrie (TG) zur Verfügung. Parallel wird die Modellierung des Phasensystems mit der Software FactSage durchgeführt. Die Ergebnisse werden mit Untersuchungen zum Phasenbestand der Proben und mit chemischen Analysen korreliert. Für eine fachliche Einarbeitung wird gesorgt.

Eine Kopplung mit einer Beschäftigung als studentische Hilfskraft am Institut ist möglich.

 

Fachliche Auskünfte:
Herr PD Dr. Detlef Klimm
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 30 6392-3018

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Birgit Ruthenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 30 6392-3002
Leibniz-Institut für Kristallzüchtung,
Max-Born-Straße 2,
D-12489 Berlin, Germany

zurück zur Startseite

Partnerlogo 1

Partnerlogo 2

Partnerlogo 3