April/17 Stellenangebot: PhD Position: project 'Advanced UV for Life - UV Power'

The Leibniz Institute for Crystal Growth (IKZ) performs basic and applied research in the fields of growth, characterization and processing of crystalline matter.

It is part of Forschungsverbund Berlin e.V. and a member of the Leibniz-Association.

The IKZ is a leading research institution in the area of crystal growth of technologically important materials for micro-, opto- and powerelectonics, sensors, optics and laser technology. This ranges from explorative fundamental research to pre-industrial development.

IKZ has excellent expertise and facilities for the characterization of low-dimensional systems in nanostructured III-V semiconductors. Among them an aberration corrected TEM/STEM, a Dualbeam FIB, a SEM equipped with cathodoluminescence and a computer cluster for performing STEM and molecular dynamics simulations.

 

IKZ invites applicants for a
PhD Position

within the framework of the project
 “Advanced UV for Life - UV Power”
(three-year grant by the BMBF within the program “Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“)

starting as soon as possible.

 

Realizing high efficient and power light emitting diodes in the deep UV is the next challenge in the field of III-nitride technology. This requires epitaxial structures that reduce the dislocations by orders of magnitudes as well as an improvement of the active structure and new concepts for doping. Within the project the partners Ferdinand-Braun-Institut, OSRAM OS, and Technische Universität Berlin will study amongst others nano patterned sapphire substrates and high temperature annealing of sputtered buffer layers to reduce dislocation densities.

The thesis aims at a fundamental understanding of the defect processes during growth, of the chemistry and structure of the interfaces down to the atomic level. We are looking for a candidate performing structural analysis by high resolution transmission electron microscopy (TEM) of buffer layers and the active structure of the devices. The work comprises quantitative aberration corrected TEM and STEM, image simulation and modeling of growth and defect processes. In-situ TEM studies at atmospheric pressures and high temperatures are part of the work.

We are looking for a candidate with excellent knowledge of basic physics and of solid state physics. Expertise in highresolution transmission electron microscopy and image simulation would be an advantage. We are looking for a team player with a high level of communication skills and the assertiveness to work in a highly motivated team of researchers and technicians. Applicants must hold a diploma or an MSc degree in physics, crystallography, materials science or a related discipline. Furthermore, we expect good English language skills, scientific self-dependence, cooperativeness, and ability to work in a team.

 

Technical Information
Dr. Martin Albrecht
Tel.: +49 30 6392 3094
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

The employment will be limited to three years, with the salary paid according to the TVöD (collective agreement for the public service).
Among equally qualified applicants, preference will be given to disabled candidates. The IKZ is an equivalent opportunity employer and actively supports reconciliation of work and family life.

We await your informative application with reference to the job number 07/17, including the usual documents,
by May 5th, 2017. Please send them to:

Mrs. Ruthenberg
personal(at)ikz-berlin.de
Tel.:+49 30 6392-3002 
Leibniz-Institut für Kristallzüchtung 
Max-Born-Straße 2 
12489 Berlin 

April/17 Stellenangebot: Postdoc/ wiss. Mitarbeiter/in AG 'Halbleitende Oxidschichten'

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) ist eine der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet des Wachstums und der Züchtung von kristallinen Festkörpern. Diese spielen u.a. in der Photovoltaik, der Mikro-, Opto- und Leistungselektronik, der Sensorik, Optik und Lasertechnik eine grundlegende Rolle. Die Forschungsthemen reichen dabei von der Grundlagenforschung bis hin zu industriell einsetzbaren Züchtungsverfahren.
Das IKZ wird rechtlich vertreten durch den  Forschungsverbund Berlin e.V. und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

 

Wir suchen ab sofort in der Arbeitsgruppe Halbleitende Oxidschichten einen/eine
Postdoc/ wiss. Mitarbeiter/in

für das Thema:
 „Herstellung und Charakterisierung von halbleitenden oxidischen epitaktischen Schichten“

 

 

Die Arbeitsaufgabe
ist Bestandteil eines Projektes zur Erforschung und Herstellung von transparenten halbleitenden Oxiden als Basismaterial für eine neue Generation von elektronischen Bauelementen in der Leistungselektronik. Sie besteht in der Herstellung und Charakterisierung von halbleitenden Oxidschichten mittels Metallorganischer Gasphasenepitaxie (MO-VPE).
Ziel ist es, zu einem grundlegenden Verständnis des Zusammenhanges zwischen den Substrateigenschaften, den Abscheidebedingungen bei der MO-VPE und den strukturellen, optischen und elektronischen Eigenschaften von homo- und heteroepitaktischen Schichtstrukturen zu kommen. Die Ergebnisse sollen bei der Realisierung neuartiger mikroelektronischer Bauelemente genutzt werden.

Voraussetzung
ist ein Studium der Physik, der Werkstoffwissenschaften, der Chemie oder eines verwandten Studienganges und eine abgeschlossene Promotion in diesem Fachgebiet. Neben einem soliden physikalischen bzw. chemischen Grundlagenwissen werden experimentelles Geschick, eine ausgeprägte Bereitschaft zur Teamarbeit und gute Kenntnisse der englischen Sprache erwartet. Erfahrungen in der Herstellung von Epitaxieschichten und der Charakterisierung von strukturellen und elektrischen Materialeigenschaften sind erwünscht.

Die Stelle ist zu nächst für 2 Jahre befristet und wird nach dem öffentlichen Tarifrecht TVöD vergütet. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung strebt die Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weibliche und männliche Bewerber besteht Chancengleichheit. Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Fachliche Auskünfte
Dr. Günter Wagner
Tel.: +49 30 6392 2846
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 02.Mai 2017 unter Angabe der Kennziffer 06/17 an:

Frau Ruthenberg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.:+49 30 6392-3002 
Leibniz-Institut für Kristallzüchtung 
Max-Born-Straße 2 
12489 Berlin 

Partnerlogo 1

Partnerlogo 2

Partnerlogo 3